x

SAT 1 Team mit Moderator Daniel Boschmann begleiten die Übungen des Gefahrgutzuges Freising Land am 14.09.2019 in der Staatlichen Feuerwehrschule Geretsried

Alarm für den ABC Zug und die Unterstützungsgruppe örtliche Einsatzleitung (UG-ÖEL) des Landkreises Freising: Kollision zwischen einem Heizöltankwagen und einem Güterzug unter Freisetzung von Ammoniak und Dieselkraftstoff mit mehreren verletzten Personen - Dieses Szenario am Samstag war zum Glück nicht real, sondern eine Übung an der Staatlichen Feuerwehrschule Geretsried. Bereits zum fünften Mal übte der ABC Zug  bei sommerlichen Temperaturen die Zusammenarbeit der Einsatzkräfteund bewältigte  verschiedene Einsatzlagen mit Gefahrstoffen, sogenannte „ABC-Lagen“.

Der konkrete Übungsfall sah wie folgt aus: Ein mit 10.000l Heizöl beladener Tankwagen kollidierte mit einem Güterzug und beschädigte dabei einen 50 m3 Flüssiggas-Kesselwagen Durch ein Leck  trat tiefgekühltes Ammoniak unter hohem Druck aus. Zudem trat Dieselkraftstoff aus dem ebenfalls beschädigten Tankwagen aus.  In 20m Entfernung stand auf einem weiteren Bahngleis ein Personenzug. Nach einer ersten Lagebeurteilung wurde eine Aufteilung des Einsatzes in mehrere Einsatzabschnitte durch den Einsatzleiter beschlossen. Die Feuerwehr Dietersheim übernahm die Personensuche mit Rettung und die Feuerwehr Eching die Gefahrenabwehr, die Feuerwehr Goldach mit der Feuerwehr Nandlstadt den Aufbau und den Betrieb des Dekontaminationsplatzes und die ABC-Gruppe  die Messungen der Gaskonzentrationen sowie  die Auswertung der Messdaten.

Erstmalig wurde die Übergabe von Personen an den Rettungsdienst beübt, die sich mit dem ausgetretenen ätzenden und giftigen Gefahrstoffen komtaminiert hatten. Hierbei galt es die verletzten Personen über einen Not-Dekon soweit zu dekontaminieren, dass keine weitere Gefahr für den Rettungsdienst ausgehen kann.

Nach der ersten Erkundung wurden der LKW Fahrer und der Lok-Führer von Feuerwehrkräften  aus dem Gefahrenbereich gerettet. Der aus der Fernsehsendung „Frühstücksfernsehen“ des Fernsehsender SAT 1 bekannte Moderator Daniel Boschmann wurde aktiv in das Übungsszenario eingebunden und beteiligte sich mit Schutzkleidung und Atemschutz an der Personenrettung.

Nach der Dekontamination wurden die Verletzten zur Verletztensammelstelle transportiert und anschließend dem Rettungsdienst übergeben.

Aufgrund des ausgedehnten Lage wurde der Einsatzleiter durch die Unterstützungsgruppe örtliche Einsatzleitung (UG-ÖEL) sowie dem Führungsstab der Kreisbrandinspektion unterstützt. Parallel zu den Maßnahmen führte die ABC-Gruppe diverse Messungen von Ammoniak durch.

In der Messleitung wurde aus der Vielzahl von Informationen eine genaue Lageabbildung dargestellt, um der örtlichen Einsatzleitung Entscheidungshilfen für die Warnung der Bevölkerung, Ausstattung der persönlichen Schutzausrüstung oder die weitere Entwicklung der Schadstoffwolke zu geben. Nach der Rettung aller Personen, provisorischer Abdichtung der Leckagen und Dekontamination der im Gefahrenbereich eingesetzten Kräfte, wurde die Übung beendet.

Die beiden Ausbilder der Staatlichen Feuerwehrschule Geretsried zeigten sich sehr zufrieden mit dem Ausbildungsstand und der Arbeitsweise des Gefahrgutzuges und dankten allen Teilnehmern für ihr erbrachtes Engagement.

Moderator Daniel Boschmann zeigte sich beeindruckt über den Leistungsstand der beiteiligten Einheiten und zollte den ehrenamtlichen Kräften seinen größten Respekt.

Der Beitrag über den Übungstag wurde vom Sender am 20.09.2019 ausgestrahlt-

Nach einer mehrjährigen Pilotphase ist der ABC-Zug nun fester Bestandteil in der Alarmierungsplanung und seit Dezember 2017 für den gesamten Landkreis Freising zuständig.

Die folgenden Fotos zeigen den Übungsverlauf.

 

  

 

Die Bilder wurden freundlicherweise von Paul Eisenmann (BRK KV Freising) zur Verfügung gestellt.

 

Der Beitrag ist in der Sat1-Mediathek unter folgendem Link zu finden:

https://www.sat1.de/tv/fruehstuecksfernsehen/video/selbsttest-boschi-trainiert-fuer-die-feuerwehr-clip

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.